9 gute Gründe, warum du als VA deinen eigenen Newsletter starten solltest

4. Mrz 2024 | 0 Kommentare

An jeder Ecke hört man, dass man E-Mail-Marketing aufbauen sollte, wenn man als Online-Unternehmer:in unterwegs ist und erfolgreich werden möchte.

Und tatsächlich hat jeder bekannte Online-Unternehmer E-Mail-Marketing am Start als DIE Basis für das Business. Wenn du nachfragst, worüber sie die meisten Verkäufe erzielen, dann ist das sehr häufig großteils via E-Mail.

Wenn du dich im Bereich E-Mail-Marketing spezialisiert hast, hast du eine großartige Nische gewählt, denn E-Mail-Marketing ist nach wie vor die Konstante in der Online-Business Welt und das wird sich so schnell auch nicht ändern.

Viele Bereiche im E-Mail-Marketing werden an Virtuellen Assistent:innen ausgelagert. Der Bedarf an Unterstützung durch VA’s, die E-Mail-Marketing Expert:innen sind, ist jedenfalls groß.

Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, selbst einen eigenen Newsletter anzubieten und nicht nur deinen Kunden dabei zu helfen, mit E-Mail-Marketing erfolgreich zu sein?

Auch wenn deine Expertise in einem anderen Bereich liegt, es gibt einige gute Gründe, warum es für dich als VA lohnenswert ist, selbst mit E-Mail-Marketing zu starten:

1. Baue dir deine Community abseits von Social-Media auf

Wir wissen es alle, Meta macht was es will und wir “dürfen” uns immer wieder auf veränderte Algorithmen einstellen.

In einer Welt, in der Algorithmen entscheiden, welche Social-Media-Beiträge einem kleinen Prozentsatz deiner Follower angezeigt werden, wird es immer schwieriger, Reichweite aufzubauen und die richtigen Follower mit deiner Botschaft zu erreichen.

Vielleicht geht es dir wie mir, und du nutzt Social-Media nur gelegentlich bis gar nicht und schaffst es nicht, konstant dranzubleiben. Dann wirst du es lieben, deinen eigenen Newsletter zu haben und auf diese Weise deine Community aufzubauen.
Wenn du z.B. Instagram ohnehin nutzt, ist das ein idealer Ort, um über deinen Newsletter zu sprechen und deine Follower in deine Welt einzuladen.
So holst du sie auf deine unabhängige (E-Mail-Marketing) Plattform. Es werden sich die Menschen anmelden, die genau an deinem Thema interessiert sind und von dir lesen wollen.

2. Die direkte Verbindung mit deiner Zielgruppe

Der Newsletter ist die direkte Verbindung zu deiner Community. Du erreichst die Leute direkt in ihrem E-Mail-Postfach, ohne von Algorithmen abhängig zu sein.

Das, was du zu sagen hast, kommt bei den richtigen Menschen an, die von dir hören wollen und darauf warten, von dir zu lesen. In SocialMedia werden deine Posts nur nach dem Zufallsprinzip ausgespielt.

3. Expertise zeigen

Mit deinem Newsletter kannst du regelmäßig nützliche Infos aus deinem Themengebiet mit deinen Lesern teilen, um zu zeigen, dass du in deinem Bereich Expertin bist. Das baut Vertrauen auf.

Deine Leser:innen lernen dich und das, was du anbietest, kennen und du bleibst in ihrem Kopf.

Wenn sie regelmäßig von dir lesen und dein Name in ihrem E-Mail-Postfach aufpoppt, dann merken sie sich genau dich als Expertin für dein Thema. Wenn sie dann Bedarf haben, müssen sie nicht lange überlegen oder googeln. Sie wissen direkt, an wen sie sich wenden können.

4. Arbeitsprobe und Referenz

Dein eigener Newsletter ist gleichzeitig eine Arbeitsprobe von dir und eine großartige Referenz für deine potentiellen Kunden. Du übst und lernst E-Mail-Marketing und kannst durch deine wertvolle persönliche Erfahrung Kunden noch besser beraten.

Du kannst direkt zeigen, wie du arbeitest und was du kannst. Das stärkt das Vertrauen in dich und deine Fähigkeiten.

5. Kostengünstiges Marketing

Im Vergleich zu anderen Werbemethoden ist E-Mail-Marketing sehr kostengünstig und effektiv.

E-Mail-Marketing kannst du zu einem sehr günstigen Preis starten oder sogar kostenlos. Es gibt E-Mail-Marketing-Tools, die du auch jenseits von Testphasen weiterhin kostenlos mit allen wichtigen Features nutzen kannst, ohne Abstriche machen zu müssen.

Marketing musst du als VA sowieso machen, um gefunden zu werden. Warum also nicht gleich ein nachhaltiges Standbein wählen, das auch noch sehr kostengünstig ist?

6. Eigenen (Online-)Produkte und Dienstleistungen im Newsletter anbieten

Du kannst dir vorstellen, auch mal eigene digitale Produkte oder Online-Kurse anzubieten?
Perfekt!

Mit deinem Newsletter baust du dir eine Community an Lesern auf, die genau an deinem Thema Interesse hat.
Am besten nicht erst, wenn du ein fertiges Produkt hast, sondern schon während du daran arbeitest. Dann musst du nicht lange suchen, wem du deine Produkte überhaupt anbieten kannst.

Und selbstverständlich kannst du deine Pakete und 1:1 Services ebenfalls im Newsletter anbieten.

Stichwort: Als Expertin für XY im Kopf deiner Leser bleiben, so dass sie auf dich zukommen, wenn sie so weit sind, deinen Service in Anspruch zu nehmen.

7. Nutze deinen Newsletter für Marktforschung

Das tolle an einer Newsletter-Community ist, dass du mit ihnen in den Austausch gehen kannst. Frag sie, was sie brauchen.

Nutze deinen Newsletter also auch für Marktforschung, indem du hin und wieder Umfragen versendest. So bekommst du wertvolle Rückmeldung aus erster Hand von potentiellen Kunden. Wie großartig ist das denn bitte!

Du brauchst dafür keine riesige Liste. Gerade wenn du noch nicht so viele Abonnent:innen hast, kann das ein toller Wegweiser sein für die Ausrichtung von deinen Angeboten.

Meine letzte Umfrage z.B. hat mir richtig geniale Antworten gebracht. Das hat mir geholfen, meinen ersten Onlinekurs zum Thema E-Mail-Marketing zu entwickeln. Tatsächlich waren einige dabei, die diesen Kurs auch direkt gekauft haben.

8. Einkommensmöglichkeiten erweitern

Der Newsletter ermöglicht dir nicht nur die Kommunikation und den Austausch mit deiner Zielgruppe und dass du deine eigenen Dienstleistungen anbieten kannst.

Du kannst auch Affiliate-Produkte bewerben und so zusätzliches Einkommen aufbauen.
Das ist vor allem dann interessant, wenn deine E-Mail-Liste schon etwas gewachsen ist und du nicht mehr ganz am Anfang bist.

Beim Affiliate-Marketing bewirbst du Produkte oder Dienstleistungen anderer Leute und erhältst dafür eine Provision, wenn jemand durch deine Empfehlung das Produkt kauft.

Natürlich solltest du nur solche Produkte empfehlen, die deine Zielgruppe auch interessieren und die du selbst kennst und 100 % empfehlen kannst.

Dann ist es eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Der Anbieter generiert zusätzliche Verkäufe, du erhältst eine Provision und der Käufer hätte ohne deine Empfehlung vielleicht nie von dem tollen Produkt erfahren.

9. Nutze deinen Newsletter um deinen (ersten) eigenen Kurs auszuliefern

Vielleicht möchtest du selber ein erstes eigenes digitales Produkt erstellen und verkaufen. Das könnte z.B. ein E-Mail-Kurs zu deinem Thema sein. Nutze für die Auslieferung des Kurses dein E-Mail-Marketing-Tool.

Du brauchst für diese einfache Art des Kurses keine extra Kursplattform. Somit kostet dich das nichts extra und du hast mit relativ wenig Aufwand eine tolle Möglichkeit deinen Kurs auszuliefern.

Zusammengefasst

Insgesamt hilft dir der eigene Newsletter, eine direkte Verbindung zu deinen Leser:innen und potentiellen Kunde:innen aufzubauen, Expertise zu zeigen, kostengünstig zu werben und zusätzliche Einkommensmöglichkeiten zu schaffen – alles Dinge, die ziemlich vorteilhaft für dich sind, nicht wahr 🙂

Und nicht zu vergessen: E-Mail-Marketing ist eine langfristige Strategie.

Mit deiner E-Mail-Liste baust du dir eine nachhaltige Ressource auf, von der du immer mehr profitieren wirst, je mehr sie wächst. Die E-Mail-Liste wächst mit dir und einem Business mit.

Hast du jetzt Lust auf deinen eigenen Newsletter bekommen?
Machst du sogar schon E-Mail-Marketing für dich selbst?

Hinterlasse mir einen Kommentar, ich bin gespannt, wie du darüber denkst!

Barbara Reif - 9 gute Gründe für das Starten eines eigenen Blogs als VA

Autorin
Barbara Reif

Hallo, ich bin Barbara!

Ja, ich bin begeistert von E-Mail-Marketing und davon, was es, gerade auch für Solounternehmer:innen leisten kann.

Seit 2018 begleite ich Unternehmer:innen und Coaches hinter den Kulissen ihres Online-Business.

Weil ich gesehen habe, dass E-Mail-Marketing der größte Hebel für sie ist, habe ich mich genau darauf spezialisiert und weiß, dass jede Solounternehmer:in E-Mail-Marketing für ihren unternehmerischen Erfolg nutzen kann.

Auch du kannst dir damit ein System aufbauen, das dir ermöglicht, online Kunden zu gewinnen und deine Dienstleistungen und Online-Produkte zu verkaufen.

Wenn du dich noch nicht mit E-Mail-Marketing beschäftigt hast und keine Idee hast, wie du damit starten sollst, dann hole dir gerne meinen E-Mail-Marketing Fahrplan.
Darin zeige ich dir, wie du in 10 Schritten zu deinem 1. Newsletter kommst und du erfährst was bei der Einrichtung deines E-Mail-Marketing auf dich zukommt.

Themen-Gebiete von Barbara

E-Mail-Marketing

  • ActiveCampaign
  • Brevo
  • ConvertKit

Technik-Support

  • WordPress-Websites
  • Thrive Themes
  • Digistore und CopeCart

Launch-Begleitung

  • E-Mail-Automationen
  • Anbindungen Digistore, Zapier, Website, E-Mail-Marketing-Tool

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kennst Du schon unsere VA-Tipps?

Wir haben unsere Empfehlungen für Dich gesammelt aufgelistet.

Vielleicht ist da ja etwas für Dich dabei??

Du kannst – sofern Du etwas über die Links kaufst – uns und unsere Arbeit für die VA-Meetups unterstützen.

Nimm Kontakt zu uns auf...

N

...wenn Du Fragen oder Anregungen hast

N

...wenn Du ein eigenes Meetup organisierst

und dieses gerne über den Newsletter kommunizieren möchtest.

N

...wenn Du ein Thema für ein Meetup hast,

worüber Du gerne mehr wissen oder im Meetup darüber erzählen möchtest.

Unser Newsletter

Bleib immer informiert über die nächsten Meetups!

=

Informationen zum nächsten Meetup

=

Reminder am Vortag des Meetups

=

evtl. mal Eigenwerbung oder nützliche Affiliate-Links

=

Informationen über Neuerungen