Warum Du beim Newsletter eine Willkommens-Serie haben solltest!

18. Mrz 2024 | 0 Kommentare

Tipps für eine erfolgreiche E-Mail-Marketing-Strategie

Als Inhaber*in einer E-Mail-Marketing-Liste möchtest du sicherstellen, dass du mit deinen potenziellen Kunden*innen von Anfang an eine starke Bindung aufbaust.

Eine effektive Möglichkeit dies zu erreichen, ist der Einsatz einer Willkommensserie. In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum eine Willkommensserie so wichtig ist, welche Vorüberlegungen du treffen solltest und wie du eine erfolgreiche Serie gestalten kannst.

Du hast einen neuen Kontakt auf deiner E-Mail-Marketing Liste? Herzlichen Glückwunsch!

Damit hast du die Möglichkeit, bei deiner Abonnentin oder deinem Abonnenten einen großartigen ersten Eindruck zu hinterlassen. Und eine Willkommensserie (auch bekannt als Onboardingserie oder Marketing Automation) ist da – wie gesagt – genau das richtige „Werkzeug“.

Lass uns mal schauen, was es zu beachten und zu bedenken gibt, wenn du eine Willkommenssequenz bzw. Willkommensmails erstellen möchtest.

Eine Willkommensserie besteht einer Anzahl von Mails, die automatisch von deinem E-Mail-Marketing Tool nach der Anmeldung zum Newsletter o.ä. versendet werden.

Diese Willkommensmails hast du vorher erstellt, in deine E-Mail-Marketing Software eingestellt und der Rest geschieht wie von Zauberhand ganz automatisch.

Diese E-Mail-Marketing Strategie ist sehr wirkungsvoll, da die Mails einer Willkommensserie eine hohe Öffnungsrate haben. Denn deine neuen Kontakte sind (noch) neugierig auf alle deine Inhalte.

Sie haben sich ja nicht umsonst bei dir angemeldet, oder?

Was ist überhaupt der Sinn einer Willkommenssequenz?

Es gibt mehrere Gründe, die für eine Serie von Willkommensmails sprechen:

Erster Eindruck

Positiver erster Eindruck: Eine gut durchdachte Willkommensserie ermöglicht es, einen positiven ersten Eindruck bei neuen Abonnenten zu hinterlassen und das Interesse an der Marke zu wecken.

Beziehungsaufbau

Aufbau von Vertrauen: Durch regelmäßige Kontaktaufnahme in Form einer Willkommensserie kann Vertrauen aufgebaut werden, was langfristig zu einer stärkeren Kundenbindung führt.

Informationen bereitstellen

Bereitstellung relevanter Informationen: Die Willkommensserie bietet die Möglichkeit, relevante Informationen über die Marke, Produkte oder Dienstleistungen zu teilen und den Nutzen für den Abonnenten hervorzuheben.

Steigerung der Interaktion

Steigerung der Interaktion: Durch klare Handlungsaufforderungen in den E-Mails kann die Interaktion der Abonnenten erhöht werden, z.B. durch den Besuch der Website, das Abonnieren eines Newsletters oder den Kauf eines Produkts.

Kundenbindung

Kundenbindung fördern: Eine Willkommensserie kann dazu beitragen, dass sich neue Abonnenten mit der Marke verbunden fühlen und langfristig zu loyalen Kunden werden.

Automatisierung und Effizienz

Automatisierung von Prozessen: Eine vorgeplante Willkommensserie ermöglicht die Automatisierung von Marketingaktivitäten und spart Zeit und Ressourcen.

Verbesserung der Konversionsraten

Steigerung der Konversionsraten: Durch gezielte Ansprache und Angebote in der Willkommensserie können die Konversionsraten erhöht werden, z.B. durch den Abschluss eines Kaufs oder die Buchung eines Termins.

Eine Willkommenssequenz kann unterschiedlich lang oder inhaltsreich sein, aber alle Mails haben zum Ziel, aus einem neuen Kontakt eine*n (lebenslange*n) Kund*in zu machen.

Kurz gesagt trägt eine gut gestaltete Willkommensserie dazu bei, die Beziehung zu neuen Abonnent*innen zu stärken, das Markenimage zu verbessern und letztendlich den Erfolg des E-Mail-Marketings zu steigern.

Der typische Ablauf einer Willkommensserie sieht ungefähr so aus:

Willkommens-E-Mail (direkt nach der Anmeldung gesendet)

Vorstellung des Unternehmens/der Marke (ein paar Tage nach der Anmeldung gesendet)

Präsentation der Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens (eine Woche nach der Anmeldung gesendet)

Feedback anfordern (ein paar Wochen nach der Anmeldung gesendet)

Spezielles Angebot oder Rabatt (regelmäßig während der Beziehung gesendet)

Du musst nicht (diese) 5 Mails schreiben, ich empfehle aber schon mindestens 3 Nachrichten, in denen du dich, deine Expertise und dein Angebot nach und nach vorstellst.

Egal, ob du die Willkommenssequenz nutzt, um dich und deine Mission zu präsentieren, deine Angebote zu vermarkten oder Vertrauen zu erzeugen, es gibt ein paar Elemente, die du immer verwenden solltest:

  • Eine interessante Betreffzeile, die den Kontakt zum Öffnen der E-Mail anregt.
  • Eine Zusammenfassung dessen, was der Kontakt von deiner Willkommensserie erwarten kann
  • Eine persönliche Nachricht von dir oder deinem Team
  • Eine Einführung in deine Marke
  • Einen Link zu deiner Website
  • Ein Call to Action (CTA), der den Kontakt zum nächsten Schritt animiert
  • Ein Sonderangebot oder Rabatt

Okay, dann schauen wir uns auch noch an, was eine gute Willkommenssequenz enthalten bzw. was sie beachten sollte:

  • Nutze Personalisierung und sprich den Kontakt mit dem Namen an. Schreibe in einem freundlichen, persönlichen und unterhaltsamen Ton.
  • Stimme den Inhalt auf die Interessen des Kontaktes ab. Wenn du weißt, warum sich jemand für deine Liste angemeldet hat, solltest du diese Information nutzen.
  • Schmiede das Eisen, solange es heiß ist: sende kurz nach der Anmeldung die erste Mail raus. Die weiteren Mails kannst du in einem Abstand von 1- 2 Tagen verschicken.
  • Willkommensnachrichten sollten dem Kontakt Mehrwert Dies kann ein Rabatt, ein exklusiver Einblick oder etwas sein, das den Interessen des Kontakts entspricht.
  • Alle Nachrichten deiner Willkommensserie sollten einen CTA (Call-to-Action) Sie sind eine großartige Möglichkeit, den Kontakt zum Handeln zu bewegen. Sag ihm, dass sie/er deine Adresse zum Adressbuch hinzufügen, dir auf Social Media folgen soll o.ä.
  • Und auf jeden Fall sollte deine Willkommenssequenz mobilfreundlich Immer mehr Mails werden auf dem Smartphone geöffnet und daher ist es wichtig, dass sie dort auch leicht lesbar sind.

Was solltest du bedenken, bevor du deine Willkommensserie erstellst?

Lass uns das hier nochmal kurz zusammenfassen:

  • Zielgruppenverständnis: Definiere deine Zielgruppe und überlege, wie du sie am besten ansprechen kannst.
  • Ziele der Serie: Setze klare Ziele für deine Willkommensserie und definiere, wie du den Erfolg messen wirst.
  • Inhalt und Struktur: Plane wertvolle Inhalte und überlege, wie du die Serie strukturieren möchtest.
  • Call-to-Action (CTA): Formuliere klare Handlungsaufforderungen in jeder E-Mail, um die Interaktion zu fördern.
  • Tonfall und Gestaltung: Wähle einen passenden Tonfall und achte auf ein ansprechendes Design.

Und wie sieht das Ganze jetzt in der Praxis aus?

Hier ist eine Struktur für eine 3-teilige Willkommenssequenz:

  1. Schreibe eine zeitnahe und freundliche Begrüßungs-E-Mail, die sofort nach der Anmeldung gesendet wird. In dieser E-Mail solltest du dich bedanken, einen Anreiz bieten (z.B. ein kostenloses E-Book, einen Rabattcode oder einen Link zu einem wertvollen Blogbeitrag) und die Erwartungen für die folgenden E-Mails setzen.
  2. Schreibe eine E-Mail, die deine Marke oder dein Unternehmen vorstellt, die ein paar Tage nach der Anmeldung gesendet wird. In dieser E-Mail solltest du deine Geschichte, deine Mission, deine Werte und deine Alleinstellungsmerkmale erzählen. Du kannst auch einige Erfolgsgeschichten oder Testimonials von zufriedenen Kunden teilen, um Vertrauen aufzubauen.
  3. Schreibe eine E-Mail, die deine Produkte oder Dienstleistungen präsentiert, die eine Woche nach der Anmeldung gesendet wird. In dieser E-Mail solltest du die Vorteile und Funktionen deiner Angebote hervorheben, einige häufig gestellte Fragen beantworten und einen klaren Aufruf zum Handeln einfügen, der die Abonnenten ermutigt, einen Kauf zu tätigen oder mehr zu erfahren.

Beispiel für eine Willkommensserie mit 3 Mails:

Weil ich dir noch ein handfestes Beispiel mitgeben möchte, habe ich diese 3 Mails für Martina König erstellt, sie ist fiktive Mindset-Coaching:

Dies ist wirklich nur ein Beispiel. Die Betreffzeilen können noch optimiert werden ebenso wie die Inhalte, aber ich denke, ich konnte dir damit eine Idee geben.

Weil du schon so weit gelesen hast, gibt es jetzt noch einen Bonus für dich

Ich habe einen Prompt für dich, wie du mit KI deine Willkommensserie leicht erstellen kannst. Natürlich ist das Ergebnis dann nur ein Entwurf, aber ich denke, dass dir das bei der Erstellung deiner Willkommensmails hilft.

Passe den Prompt für dich an:

Bitte erstelle eine ansprechende 3-teilige Willkommenssequenz für E-Mail-Marketing. Hier sind die erforderlichen Informationen:

– Name des Coaches: (Name des Coaches)

– Spezialgebiet: (Spezialgebiet des Coaches, z.B. Mindset-Coaching für Frauen)

– Problem, das gelöst wird: (Das spezifische Problem, das der Coach für seine Kunden löst – zum Beispiel den Aufbau eines starken Selbstbewusstseins)

– USP: (Beschreibung des einzigartigen Verkaufsarguments des Coaches oder seines Coaching-Ansatzes)

– Kostenloses Angebot/Lead Magnet: (Details zum kostenlosen Angebot oder Lead Magnet, z.B. kostenlose 30-minütige Beratungssitzung)

– Tonfall und Stil: (Der gewünschte Tonfall und Stil der E-Mails, z.B. empathisch und professionell)

– Testimonials: (Informationen zu vorhandenen Testimonials oder ob welche erwähnt werden sollen)

– Angebot für die dritte E-Mail: (Details zu einem speziellen Angebot, das in der dritten E-Mail vorgestellt wird, z.B. ein exklusiver Workshop mit Tipps und Techniken)

– Zusätzliche Ressourcen: (Informationen zu zusätzlichen Ressourcen wie einem Blog, Podcast oder Videos, die in den E-Mails erwähnt werden sollen)

– Coaching-Programm: (Name und Thema des Coaching-Programms, falls vorhanden, oder die Information, dass 1:1 Coaching angeboten wird)

Berücksichtige diese Informationen bei der Erstellung der Willkommenssequenz und sorge dafür, dass jeder Teil der Sequenz auf den vorherigen aufbaut und den Leser durch einen klaren Pfad führt, der Neugier weckt und zum Handeln anregt.

Ich hoffe, ich konnte dir erklären, warum du eine Willkommensserie einrichten und was du dabei berücksichtigen solltest.

Du kannst nun eine einfache Automation in deinem E-Mail-Marketing Tool deiner Wahl erstellen und darauf aufbauen. Nutze dann Analysen, Tracking und Nachverfolgung!

Michaela Platte - Warum Du eine Willkommensserie bei Deinem Newsletter haben solltest

Autorin Michaela Platte

Seit 2019 unterstütze ich als Dienstleisterin meine Kund*innen bei Aufgaben wie Newsletter, automatisierten E-Mails und Online-Kursen auf Elopage. Anfangs lag mein Fokus auf administrativen und organisatorischen Tätigkeiten für meine Kund*innen, doch mit der Zeit habe ich mich mit Begeisterung neuen Herausforderungen gestellt und in neue Themen eingearbeitet. Besonders viel Freude bereitet mir die Unterstützung im E-Mail-Marketing. Deshalb habe ich mich darauf spezialisiert, meine Kund*innen in diesem Bereich zu unterstützen, damit sie durch Newsletter und automatisierte E-Mails Kontakte knüpfen, Vertrauen aufbauen und Umsatz generieren können. Ich arbeite bevorzugt mit MailerLite und ActiveCampaign, kümmere mich um technische Details und behalte inhaltliche sowie strategische Aspekte im Blick. Mir ist es ein wichtiges Anliegen, meine Kund*innen durch effizientes, eigenständiges und zuverlässiges Arbeiten tatsächlich zu entlasten. So erhalten sie die nötige Zeit und Freiheit für ihr Business. WebsiteNewsletter

Themen-Gebiete von Michaela

E-Mail-Marketing
  • Newsletter einrichten, Anmeldeformulare erstellen, Automationen
  • mit ActiveCampaign, MailerLite
Online-Kurse
  • elopage
  • Memberspot

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kennst Du schon unsere VA-Tipps?

Wir haben unsere Empfehlungen für Dich gesammelt aufgelistet.

Vielleicht ist da ja etwas für Dich dabei??

Du kannst – sofern Du etwas über die Links kaufst – uns und unsere Arbeit für die VA-Meetups unterstützen.

Nimm Kontakt zu uns auf...

N

...wenn Du Fragen oder Anregungen hast

N

...wenn Du ein eigenes Meetup organisierst

und dieses gerne über den Newsletter kommunizieren möchtest.

N

...wenn Du ein Thema für ein Meetup hast,

worüber Du gerne mehr wissen oder im Meetup darüber erzählen möchtest.

Unser Newsletter

Bleib immer informiert über die nächsten Meetups!

=

Informationen zum nächsten Meetup

=

Reminder am Vortag des Meetups

=

evtl. mal Eigenwerbung oder nützliche Affiliate-Links

=

Informationen über Neuerungen